AKie's Bogenblog

Sie sind hier:   Startseite > Turniere > 2010 > 15. August 2010

15. August 2010

10. Jagdturnier in Aach/Hegau

... durchgeführt von den Wilhelm-Tell-Schützen Aach.

Im Jubiläumsjahr konnten die Wilhelm-Tell-Schützen ihr "angestammtes" Gelände bei der Landesjagdschule leider nicht nutzen. Aus diesem Grund gab es ein Ausweichgelände - doch auch dieses wurde (sechs Wochen vor dem Turnier durch den Jagdpächter - obwohl bereits alles klargemacht war) "zurückgezogen". Da nun guter Rat teuer war, griff man auf ein Gelände beim Sportplatz zurück...

...und es hat sich gelohnt! Insgesamt ein Gelände ohne große Steigungen aber in einem wunderschönen Laubwald gelegen. Obwohl an der einen oder anderen Stelle die Schüsse recht eng gestellt werden mussten wurde das optimale aus dem Gelände herausgestellt: Es gab tolle Schüsse in allen gewohnten Variationen.

Leider waren mit 160 Bogenschützen rund 60 weniger am Start, als angemeldet. Dies mag vor allem am miserablen Wetter des Vorabends gelegen haben (wo es bis in die Nacht hinein wie aus Eimern gegossen hatte) ...

... oder an der Unsicherheit der Bogner in Sachen "neues Gelände". Wir können nur sagen "selber schuld": Das Wetter hat gehalten und es war ein toll gestellter, wirklich jagdlicher Parcours - jeder der nicht dabei war, hat was verpasst!

Am frühen Vormittag meldeten wir unsere Familie beim hier üblichen "fliegenden Start" an und trafen dabei auf Lubor, der daraufhin mit uns auf die Runde ging. Nach einer kurzen Wartezeit konnten wir von Scheibe 1 aus auf die Runde gehen.

Es herrschten nahezu ideale Bedingungen: Noch in der Nacht hatte es aufgehört zu regnen; nur zur Halbzeit unserer Runde tröpfelte es ein wenig. Ein starker Wind begleitete uns den ganzen Tag - hat aber nicht weiter gestört. Kurz vor dem Ende unserer Runde kam dann sogar die Sonne raus und so hatten wir einen sehr vergnüglichen "Sonntagsspaziergang".

Wir erwischten alle einen besseren Wettkampftag und so herrschte in unserer Truppe eine prima Stimmung!

Die besten Platzierung aus unserer Truppe erreichte einmal mehr der "Schrauber": Cedric absolvierte von Beginn an eine konzentrierte Runde. Sorgfältig notierte er Entfernungen und seine Einstellungen. Pfeil für Pfeil fand sein Ziel.

Erst gegen Ende der zweiten Hälfte ließ die Konzentration etwas nach und er fing sich einige zweite Pfeile ein; beim letzten Schuss, dem Steinbock, benötigte er sogar einen dritten Pfeil.

Am Ende standen so 428 Punkte auf dem Wertungszettel. Mit dieser Punktzahl verteidigte er seinen Vorjahrestitel erfolgreich!

Auch Sarah erwischte wieder einmal einen besseren Tag:

Kein einziges Mal traf heute einer ihrer Pfeile einen Baum (das hat es so an einem Turnier auch noch nicht gegeben *fg*) - dafür trafen die Pfeile ein ums andere Mal das Tier, häufig sogar im Außenkill - und nicht zuletzt auch dreimal im Inkill!

Mit 244 Punkten kam sie so in der (wieder einmal mit den Jungs gemeinsam gewerteten) Langbogenklasse auf einen hervorragenden dritten Platz und war dabei sogar das beste Mädchen!

 

 

Impressionen:

Auch Karin schoss wieder einen konstanten Wettkampf: Die jagdlichen Distanzen lagen ihrem Kiowa (und ihr selbst) wieder deutlich besser, als die doch weiteren Entfernungen in Neustadt.

Hin und wieder haderte sie etwas mit der Höhe der Schüsse - die Linie war jedoch immer sehr gut! Wieder gelang es ihr, die magische Grenze von 400 Punkten zu knacken: 412 Runde und damit ein hervorragender und überraschender zweiter Platz. Vor ihr platziert lag lediglich Tina (BF Wolterdingen), die jedoch die Stilart "BBR" schießt und somit klar im Vorteil ist.

Bei mir selbst lief es - trotz Trainingsrückstand und der erst dritten Runde mit dem Tab (das ich nicht mehr missen möchte!) - sehr gut:

Der Wettkampf begann gleich mit fünf Außenkill; in der ersten Halbschleife benötigte ich nur zwei zweite Pfeile! Auch die zweite Halbschleife (nach der Mittagspause) begann gleich wieder mit einem Außenkill. Allerdings ließ dann (konditionsbedingt?) die Kraft etwas nach und somit auch die Konzentration - die Rückenproblematik mit einem "eingerasteten" Becken aus der Vorwoche forderte doch noch ihren Tribut; allerdings war ich froh, dass ich überhaupt das Turnier schießen konnte (das sah noch am Freitag nicht danach aus): Es folgten bei den letzten Tieren fast nur noch "tiefe" Körpertreffer...

... und am letzten Schuss, dem Steinbock, donnerte ich den ersten Pfeil in das Horn. Im Zorn verriss ich dann auch noch den zweiten Pfeil, so dass dies der einzige dritte Pfeil auf dieser Runde werden sollte. 450 Punkte (bei 10 Außen- und zwei Innenkill) brachten mich aber überraschend auf den zweiten Platz- nur knapp hinter dem Sieger.

Ein Ergebnis mit dem ich mehr als zufrieden nach Hause fahren konnte.

"Gestellte Aufnahme" am Steinbock - die Wertungspfeile sind geschossen - der vierte Pfeil für den Fotografen

Wir hatten so viel Spaß, dass wir im kommenden Jahr sicher wiederkommen werden; die Tell-Schützen richten einfach ein tolles Turnier aus - hierfür an dieser Stelle einmal ein herzliches Dankeschön!

Die Siegerliste

 

 

Aktuellste Parcoursbegehungen

Villingen: 08.12., 01.12.

 

 

Letzte Turniere

 09.11.   Nachtschießen Jockgrim

 05.10.   Wildsauschießen Michelbach

 

Und dann war da noch ...

 

... mein Bungy-Jump (192 m) 03.08.

 


"Petition zum Erhalt des Parcours Lellwangen"

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de